Zuiderzeemuseum

Zuiderzee Museeum
Zuiderzee Museeum

Den Zuiderzee gibt es in seiner Beschaffenheit, in seiner Art und in seinem Wesen nicht mehr. Stürme, die das Meer gewaltig auftürmten und das Land überfluteten, sind Geschichte. Der Sand, den das Meer hinterließ, machte aus Hansestädte Binnenstädte, ließ Häfen und Wasserstraßen versanden. Wassermühlen schöpften das Wasser in die oberen Regionen. Das Poldergebiet entstand und damit auch neue Teile Friesland und Flevoland, welche heute die 12. Provinz der Niederlande ist. Der Zuiderzee ist ein seiner Macht gebrochen, entsalzt – heute ein Binnenmeer – das Eldorado für Wassersport in den Niederlanden – das Ijsselmeer und das Markermeer genannt.

Enkhuizen ist nicht die einzige Hafenstadt, die einst im Handel auf den Weltmeeren einen entscheidenden Anteil zum „Goldenen Jahrhundert“ der Niederlande beitrug. Riesige Werften ließen Schiffe für die Vereinigung der Ostindischen Kompagnie bauen. Waren, wie Tücher, das Delfter Blau, Fisch und Käse und vor allem die Tulpen aus Holland wurden verschifft.

Dieses Gespür für Handel, Reichtum und Macht zu erlangen, beschreibt das Zuiderzeemuseum, nahe Enkhuizen. Das Zuiderzeemuseum ist beinahe schon ein Muss bei einer Reise durch die Niederlande, zeigt es doch, wie aus Fischereihäfen, Jachthäfen werden, zeigt ehrbare Traditionen der Niederlande und den Kampf mit dem Wasser, um zu überleben und Land zu gewinnen, und führt zugleich durch die Zuiderzeestädte wie Markum, Monnickendam, Kinderdijk, Enkhuizen und Urk. Sie alle erzählen auf beeindruckende Weise mit Hilfe von Schauspielern das Leben von mehr als sieben Jahrhunderten in den Niederlanden.

Das Zuiderzeemuseum ist ein zweigeteilter Museumskomplex. Während das eigentliche Museum die Hintergründe für ein abwechslungsreiches Leben an der Küste aufzeigt, lebt das Bauernmuseum (das dazugehörige Freilichtmuseum) in dieser Geschichte.

Schon zu Beginn sind die 14 voll aufgetakelten Schiffe in der Schiffhalle atemraubende Augenblicke. Danach reiht sich eine scheinbar aus Grachten, Kanälen und kleinen Gemeinden bestehende Landschaft ein. Hier werden Brote gebacken, der Segelmacher geht seinem Handwerk nach, die Frau hängt die Wäsche auf, immer mit dem fragenden Blick zum Meer; Kommen die Fischer wieder heil zurück? Heringe werden geräuchert und Mühlen schöpfen unermüdlich Wasser, und wie aus Muscheln Kalk für Mörtel entsteht, zeigen die Kalköfen. Auf dem Markt und in den originalgetreuen Geschäften und Cafés wird Handel betrieben. Es ist eine Reise, eine Reise zurück in längst vergessene Zeiten.

Zuiderzeemuseum
Wierdijk 18
1601 LA Enkhuizen
www.zuiderzeemuseum.nl

Autor: Katja Elflein – www.niederlande-netz.de
Foto: Zuiderzeemuseum

Datum: 28.11.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Objekte in Minsk Objekte in Minsk

699 Objekte in Minsk
Ab 119 USD per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neandertal Museum
Gefunden wirden ein paar Knochen - daraus gelernt haben wir jede Menge über die Existenz der Menschen. Im Neandertal Museum bei Düsseldorf kann man die Entstehungsgeschichte der Menschen nacherleben.
Steinzeitpark Albersdorf
Die Steinzeit wird nachgebaut: Im Steinzeitpark Albersdorf im Schleswig Hollsteinischen Dithmarschen wird aus einem ehemaligen Maisfeld ein archäologisches Anschauungsprojekt.
Limesmuseum in Aalen
Mal richtig Römer sein kann man im Limesmuseum in Aalen. Vor orginalgetreu restaurierter Kulisse eines nachgebaiten römischen Kastells am Limes finden regelmäßig römische Märkte und Veranstaltungen statt.