Dudutki

Dudtki
Freilichtmuseum Dudutki in Weißrussland

In Belarus gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten. Eines der neuesten Sehenswürdigkeiten von Weißrussland ist Dudutki. Viele Touristen, die Belarus und seine Hauptstadt Minsk besuchen, wissen bereits, dass die Tour nach Dudutki eine Art "Muss" ist, um Belarus kennen zu lernen. Für die belarussischen Tourismus ist das ethnologische Freilichtmuseum Dudutki von ähnlicher Bedeutung wie ein Besuch des Schlosses von Radzivilov in Nesvizh, der Platz der Freiheit in Minsk oder der Bialowieza Urwald.

Dudutki ist ein Museum der belarussischen ländlichen Kultur, die viele nationale Handwerke vertritt – und damit auch die Menschen, die diese Handwerke ausübten. Im Museum können Sie diese IOPC und sehen, wie Hufeisen geschmiedet wurden und Rüstungen. Sie können die Arbeit der Töpfer beobachten. Sie können den Geschmack Käse testen, hergestellt von der Museumseigenen Molkerei. Und den Käse braucht man als Start für einen anderen Gaumenschmaus in Dudutki, den Samorgon. Im Museum von Dudutki ist das einzige offiziell genehmigte Brenneinrichtung für Samorgon. Im Rest von Belarus wird Samorgon nur "informell" auf ein «Wenn Sie möchten, können Sie» Weg hergestellt. Allerdings ist die Dudutki Produktion von den lokalen Behörden offiziell erlaubt und natürlich wird dem geneigten Besucher auch die Garntie in die Sicherheit des Produkts gegeben. Wenn ein Besucher die vollständige Tour durch das Museum unternimmt, gehört zu diesem Abenteuer der Aufstieg in einer Jahrhunderte alten Mühle, bei dem auf jedem Absatz der Treppe ein Schlückchen des ansonsten in Belarus nicht erlaubten Selbstgebrannten genossen wird.

Das Ethnologische Museum Dudutki umfasst mehrere Gebäude – für das Handwerk den Innenhof mit einer Molkerei, Keramik-Workshop, einer Mini-Ausstellung der volkstümlichen Leben und einer Schmiede. Außerdem gibt es eine Ausstellung von fast altertümlich anmutenden Autos, einschließlich eines eroberten «Horh» aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese Autos wurden zwar nicht in Belarus hergestellt - aber dort benutzt. Über den Handwerkerhof geht es zu einer kleinen Tierfarm, wo neben den üblichen Kühen, Gänsen und Hühner Wildschweine und Hirsche leben. (siehe www.poezdka.de/113/weissrussland.html)

Besonders bemerkenswert ist der alte Teich auf dem Gelände, um den herum sich eine lokale und exotische Fauna aufhält. Abgesehen von verschiedenen Vogelarten findet man hier ein weiteres Element der Landschaft von Belarus: Eine alte Telefonzelle, die typisch für die städtische Landschaft von Belarus in den letzten 40 Jahren ist.

Dann ist in Dudutki die Orthodoxe Kirche: Eine Holzkirche, zu Ehren der Prophet Johannes erst im Jahr 2008 gebaut, liegt in der Nähe der Einfahrt zum Anwesen.

Man kann Dudutki als organisierter Ausflug oder unabhängig besuchen. Das Dorf liegt 40 Kilometer von Minsk. Fahren Sie zur Slutsk Autobahn Abfahrt – dann den Schildern zum Museum folgen.

Foto: Alesia Belaya

Objekte in Minsk Objekte in Minsk

563 Objekte in Minsk
Ab 35.89 USD per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Urlaub in Weißrussland

Reiseangebote nach Weißrusland wir man in den Katalogen der Reiseveranstalter meist vergeblich suchen. Was bleibt ist die Reise auf eigene Faust. Man mietet sich ein Apartment in Minsk und sucht sich einen guten Guide durch die Hauptstadt von Belarus und zu Orten wie Dudutki, Nesvizh oder zum Schloss Mir.

News

Neandertal Museum
Gefunden wirden ein paar Knochen - daraus gelernt haben wir jede Menge über die Existenz der Menschen. Im Neandertal Museum bei Düsseldorf kann man die Entstehungsgeschichte der Menschen nacherleben.
Steinzeitpark Albersdorf
Die Steinzeit wird nachgebaut: Im Steinzeitpark Albersdorf im Schleswig Hollsteinischen Dithmarschen wird aus einem ehemaligen Maisfeld ein archäologisches Anschauungsprojekt.
Limesmuseum in Aalen
Mal richtig Römer sein kann man im Limesmuseum in Aalen. Vor orginalgetreu restaurierter Kulisse eines nachgebaiten römischen Kastells am Limes finden regelmäßig römische Märkte und Veranstaltungen statt.